Aktuelles

Neuaufträge und Bauvorhaben 2011

Mai

Eurovia-Trio auf dem Berliner Ring

Eurovia wurde mit dem Umbau des Autobahndreiecks Schwanebeck beauftragt, das den Berliner Ring – die A10 – im Norden der Stadt an die A11 anbindet. Der geplante sechsstreifige Ausbau (zwei Streifen mehr als bisher) soll für einen besseren Verkehrsfluss sorgen. Die nahe gelegene Anschlussstelle Berlin-Weißensee entfällt, es entstehen neun neue Kunstbauten und die beiden Autobahnen wer­den über 3 km Länge verbreitert. Insgesamt sind dafür 1,15 Millionen Kubikmeter Erde zu bewegen. Darüber hin­aus werden 25.000 m Regenwasserabflussrohre verlegt. Die bauausführende Arge setzt sich aus der Eurovia Verkehrs­bau Union, Eurovia Beton und Eurovia Industrie zusam­men.
Baustart ist Anfang Mai; die Fertigstellung ist für 2013 geplant. Auftragsvolumen: 32 Mio. €.

Wärmedämmung für BASF

G+H Industrieservice und Wrede & Niedecken Maxdorf (Division International/ Energiesparte) realisieren zurzeit Wärmedämmarbeiten für das BASF-Werk Ludwigshafen (petrochemische Grundstoffe für die Ethylen- und Propylenherstellung etc.) Während des Wartungsstillstands des Steamcrackers von Ende April bis Ende Mai 2011 sind 220 Monteure im Einsatz.
Der Auftragswert beträgt 3,8 Mio. €.

März

Elbbrücke in Dresden

Eurovia Beton ist Hauptauftragnehmerin der Arge für den Bau der Waldschlösschenbrücke in Dresden, an der u. a. auch die Eurovia-VBU-Niederlassung Dresden mitwirkt. Im Anschluss an die Planung durch das Konstruktionsbüro der Eurovia Beton wurde die 636 m lange Elbbrücke im Dezember in ihre endgültige Position gebracht. Nun setzt sich die Baustelle mit Erdbau-und Vorbereitungsarbeiten für den Oberbau der Brücke fort, die Anfang 2012 für den Verkehr frei gegeben werden soll.
Projektwert: 51 Mio. €, davon 17 Mio. € für Eurovia.

Top